Wir Frauen sind toll, das muss man einfach mal sagen. Gerade berufstätige Mütter leisten Enormes.

Dadurch kommt aber manchmal auch ein Gefühl der Fremdbestimmung auf. Es stellt sich die Frage wo man selbst bleibt. Wie häufig reagiert man nur, statt zu agieren? Das liegt in der Natur der Dinge, denn schließlich ist es schwierig alles unter einen Hut zu bekommen, wird gesagt. Ja, wenn das der Glaubenssatz ist, dann trifft es auch so zu, denn die Energie folgt dem Gedanken.

Wer jedoch einmal in die Reflektion gehen möchte und die eine oder andere Thematik die belastet, beleuchten möchte, um in ein anderes Tun zu kommen, kann an unserem Muttertags-Special für berufstätige Mütter teilnehmen. Mehr dazu hier...

Autor: Petra Zander